Sachsenwahl

31.8.2019

Vor der Sachsenwahl heben praktisch alle demokratischen Parteien in eigenen Stellungnahmen aber auch gemeinsam hervor, wie schlecht, undemokratisch, völkisch, verfassungsfeindlich, populistisch, konservativ und autoritär die AfD sei und dass man sie auf keinen Fall wählen dürfe. Man wirbt wörtlich gegen die »Alternative für Deutschland.«

Es ist, als würde man in einem Bewerbungsgespräch den Mitbewerber schlecht machen, statt die eigenen Vorzüge herauszustreichen. Und warum? Weil die eigenen Vorzüge zu dürftig sind? Weil man auf viele Fragen keine Antworten hat? Weil Visionen fehlen?

Ein System, das Alternativen ausschliesst, erschafft gerade dadurch die Alternative. So gesehen ist Angela Merkel die Gründungsmutter der AfD.

Veröffentlicht am 31.08.2019 11:05 Uhr.