Sprache

20.9.2022

Lektüre, Abbas Khider, »Deutsch für alle«. Zitat auf der Rückseite des Buches: »Seit ich die deutsche Sprache kenne, träume ich nicht mehr davon, die Welt zu verändern. Ich habe nur noch ein Ziel im Leben: Ich will diese Sprache erneuern.«

Wie auch immer das gemeint sein mag, ob als Seitenhieb auf die »Grammatiker«, als reine Ironie oder in vollem Ernst: Sprache mit Absicht zu erneuern, geht immer mit einem Verlust an Sprache und somit mit einem Verlust an Welt einher. Das machte auch die Sprachreform vor zwanzig Jahren deutlich, und es zeigt sich in der gegenwärtigen Genderisierung der Sprache.

Sprache künstlich zu erneuern bedeutet, sie einer Ideologie zu unterwerfen. Dem Sprechenden entzieht sich mit einer künstlichen Sprache Welt. Er wird zum Ortlosen, zum Flüchtling, auch wenn er sein Land nicht verlässt.

Es spricht Bände, dass gerade ein ehemaliger Flüchtling (Khider flüchtete aus dem Irak nach Deutschland) die deutsche Sprache erneuern will.


Veröffentlicht am 20.09.2022 8:15 Uhr.

Neuerscheinung

8.9.2022

Vom Mainstream und von links (wo ist der Unterschied?) nicht beachtet, von rechts mit Skepsis betrachtet und somit auf sich alleine gestellt, versucht man jene Leser anzusprechen, die ebenfalls keiner Gruppe zugehörig sind. Man spricht keine Lesergemeinde, sondern den einzelnen Leser an. Jenen Leser, der auf der redlichen Suche nach dem »Himmel« ist – nach der Bedeutung, der Bestimmung und dem Schicksal der Dinge.

Neuerscheinung Herbst 2022

Volker Mohr, »Der verlorene Himmel« – Novellen
134 Seiten, gebunden, Loco Verlag, www.loco-verlag.ch


Veröffentlicht am 08.09.2022 13:56 Uhr.

Solidarität

31.8.2022

Solidarität ist per Definition das unbedingte Zusammenhalten mit jemandem aufgrund gleicher Anschauung und Ziele.

Sind jedoch die Anschauungen und die Ziele nicht die gleichen, so wird auch die Solidarität fragwürdig.

Eine Gesellschaft, in der der Einzelne isoliert und vereinzelt ist, kann nicht solidarisch sein, genauso wenig wie eine Gesellschaft, in der auf den Einzelnen Zwang ausgeübt wird.

Sich aus Solidarität impfen lassen: ein Paradoxon.


Veröffentlicht am 31.08.2022 22:30 Uhr.

Neurosen

31.8.2022

Die Zeiten könnten für Neurotiker nicht besser sein. Jetzt aber beginnt ihre Hochzeit: der Herbst. Sie holen nun ihre Laubbläser hervor und verteilen vorn früh bis spät das Laub auf den Rasen, Vorplätzen, Abstellplätzen und Trottoirs von links nach rechts, um es dann wieder nach links zu blasen. Ein Kampf gegen Windmühlen, der unerbittlich und mit Siegeswillen geführt wird. 


Veröffentlicht am 31.08.2022 6:55 Uhr.

Widersprüche

28.8.2022

Manche, die Neophyten radikal bekämpfen, setzen sich gleichzeitig für die unbegrenzte Zuwanderung von Menschen aus fremden Kulturkreisen ein.

***

Die Schwierigkeit von Prophezeiungen besteht darin, dass die geschauten Geschehnisse sich ausserhalb von Raum und Zeit befinden und nur als Möglichkeit vorhanden sind. Ob sie jemals in die Zeit treten, lässt sich nicht sagen und schon gar nicht, zu welchem Zeitpunkt.


Veröffentlicht am 28.08.2022 17:39 Uhr.

Weitere Einträge laden